Preisliste Scheinwerfer und Modulmaße

Beim Plan für die Module ist die Materialstärke der Seitenteile mit der Deckplatte identisch.

Bei dieser Variante muss für die Einschlagmuttern Material von unten aufgedoppelt werden.

Die andere Variante ist , eine Deckplatte in der Stärke von 18mm zu verwenden aber keinen Spanplatte.

Für den Bausatz der Lampen/Scheinwerfer ist noch ein Messingrohr 4mm Durchmesser und 17cm lang nötig.

Die Farben für die Deckplatte ist RAL Steingrau 7030, für die Seitenwände Braungrau RAL 7013. Kann auch selbst gewählt werden.

Die Poller sind Schlossschrauben M8 x 30

Wichtig ist, falls Spundwände oder dergleichen angebracht werden, das die Außenmaße der Module eingehalten werden.

Sonst passt es beim zusammenfügen mit anderen Modulen nicht. 

zum vergrößern auf das Bild klicken


Servus Anlagenbauer,

heute (04.08.2019) fand der Test zur Befestigung der Hafenanleger mit neuer Variante statt.

Dazu wird eine teilbare Schelle ( von Ulis Dachrinne :)  )in ein Modul mittels Stehbolzen M8 eingeschraubt und an einem Stützpfosten der Steganlage befestigt. Die Schelle ist vom Durchmesser etwas größer als der Stützpfosten. Das ergibt den Vorteil, dass bei Wellengang oder Änderung der Höhe des Wasserspiegels das Modul den Auf- u. Abbewegungen folgen kann. Auf der äußeren Seite der Anlage wird eine Ösenschraube in ein Modul eingedreht, durch die eine Eisenstange (Länge 100cm) in den in den Boden getrieben wird. Auch hier kann der Höhenausgleich problemlos erfolgen.  

Es hat richtig Spaß gemacht, das es auf Anhieb funktionierte. Die Module von Johann passen nun auch von den Befestigungspunkten.

Wer noch ein oder zwei Module bauen möchte, kann den Plan auf der Hp einsehen.