Graupner Salina

 

Als die gekaufte, und recht vergilbte Salina bei der ersten Probefahrt mit ihren beiden 400er Graupner Standardmotoren nur sehr mühsam voran kam, sproß gleich die Idee, der kleinen Yacht eine kleine Kur zu gönnen.

 

Herzstück ist die, zugegeben maßlos übertriebene, Motorisierung mit je 2 wassergekühlten 4800kv Brushless-Motoren, die mittels Federwelle, jeweils befeuert von je einem 2S Lipo mit je 5000mAh, das Modell auf Rennklassenniveau katapultieren.

 

Der so genannte "Wolf im Schafspelz" ist mit dieser Ausstattung nur bis 60% Leistung vernüftig und schön fahrbar. Darüber hinaus wird es knifflig und erfordert hohe Konzentration.

 

Um auch das Äußere wieder schön erstrahlen zu lassen, bekam das kleine Schifferl nebst neuer Beplankung, Beschlägen, Beleuchtung und drehendem Radar auch eine neue Lackierung.

 

Die 2 zuerst verbauten, wassergekühlten Seaking-Regler erwiesen sich als äußerst störrisch und wurden dann gegen größere Modelle, ebenfalls wassergekühlt, getauscht, die ihren Dienst nun perfekt verrichten.

 

An Deck tobt sich eine Gruppe niedlicher Polly-Pockets-Puppen aus, die am See gerne für allgemeines Gelächter sorgen - bis das Modell Gas gibt.

 

Ein schönes, wenn auch nicht ganz ernst gemeintes Spaßmobil, daß immer wieder Freude macht.

 


Technische / Details

Graupner Salina Maßsstab 1:20

 

Erbauer / Eigner

Max

 

Länge (in Zentimeter)

70

 

 

 

Gewicht / Zuladung

ca. 2,5 kg

 

Antriebsanlage / Leistung

 

2x 4800kv Innläufer Brushless, wassergekühlt

 

Akkuleistung / Fahrzeiten

2x Lipo 2S 5000 mAh

 

Schrauben / Ruder

 

2 Blatt-Rennpropeller

 

 Funkausrüstung
   
Graupner MZ-32 hott, 2,4 GHz mit Telemetrie